Corona aktuell

Schriftgröße ändern

20.05.2020

  • » Am 07.05.2020 wurde das Diakonische Werk von der Bundeswehr mit etwa 143.000 FFP2 und 340.000
       Einmal-Mund-Schutz-Masken beliefert. Die Lieferung erfolgte im Auftrag des Ministeriums für Arbeit, Soziales
       und Integration des Landes Sachsen-Anhalt. Die im "Stadtteil-Treff" in der Gröperstraße eingetroffenen
       Schutzmasken wurden vom 11.05.bis 20.05.2020 an Einrichtungen der ambulanten und stationären Pflege
       aus dem Landkreis Harz verteilt.

12.05.2020

  • » Das Gesundheitsamt hat am 12.05.2020 in der Tagespflege "neues wohnen" eine Sonderbegehung
       zum Corona-Pandemiegeschehen durchgeführt. (Begehungsprotokoll)

11.05.2020

  • » Das Besuchsverbot in den Pflegeheimen ist aufgehoben. Für das Pflegeheim St. Stephanus Osterwieck und
       das Pflegeheim Sonneck-Harzfriede gelten ab sofort neue Besucherregelungen. Besucher werden gebeten
       die Hygienemaßnahmen und die einrichtungsinternen organisatorischen Abläufe einzuhalten.
  • » Die Kleiderkammer im Haus der Diakonie, Johannesbrunnen 35 in Halberstadt ist wieder geöffnet.

       Geöffnet wird vorerst montags und mittwochs von 9.00 – 12.00 Uhr und dienstags von 12.00 – 15.00 Uhr.
       Donnerstags und freitags bleibt die Kleiderkammer vorerst geschlossen.


27.04.2020

  • » Das Gesundheitsamt hat am 27.04.2020 im Pflegeheim St. Stephanus Osterwieck in einem
       Beratungsgespräch die Umsetzungen der Empfehlungen des RKI in Augenschein genommen. Kernpunkte
       waren das Abwägen der Bedürfnisse der Bewohnerinnen und Bewohner mit den Empfehlungen des RKI in
       Einklang zu bringen. (Begehungsprotokoll)

22.04.2020

  • » Absage sämtlicher Feste und Veranstaltungen bis zum 31.08.2020
  • » Das Gesundheitsamt hat am 22.04.2020 im Pflegeheim Sonneck-Harzfriede Wernigerode in einem
       Beratungsgespräch die Umsetzungen der Empfehlungen des RKI in Augenschein genommen. Kernpunkte
       waren das Abwägen der Bedürfnisse der Bewohnerinnen und Bewohner mit den Empfehlungen des RKI in
       Einklang zu bringen. (Begehungsprotokoll)

Seit 17.04.2020

  • » Basisbedarf an spezieller Schutzausrüstung im Falle des Auftretens von Verdachtsfällen bzw. bestätigten
       COVID 19 Fällen steht für die Pflegeheime und den ambulanten Pflegedienst „neues wohnen“ zur Verfügung
  • » Kooperation mit Tafeln AWO zur Verteilung der „Kalten Tüten“ (Lebensmittel) an Bedürftige

Seit 16.04.2020

  • » kollegialer Austausch via Video-/Telefonkonferenzen mit dem Dachverband Diakonie Mitteldeutschland und
       Heimleitungen Diakonischer Einrichtungen

Seit 08.04.2020

  • » alle Kunden und deren Angehörige im ambulanten Pflegedienst wurden schriftlich zur Reduzierung des
       Kontaktumgangs beraten
  • » Kita Mitarbeiterinnen halten den Kontakt zu den Familien über Briefe, Telefonate, per Mail und kleinen
       Überraschungen, z.B. zu Ostern

Seit 03.04.2020

  • » bei Krankenhausentlassungen oder Neueinzug von Bewohnern, Umsetzung der Maßnahmen in den
       Pflegeheimen entsprechend der Empfehlungen der Heimaufsicht für Neu- und Wiederaufnahmen in
       Pflegeeinrichtungen (Erlass vom 01.04.2020, AZ 22.2.43372.) z.B. 14-tägige Quarantäne, Symptomkontrolle
  • » Einrichten der „Kita-Kreativ“-Seite auf der Internetseite des Diakonischen Werks, zur Erhaltung des Kontakts
       der Kindertagesstätten zu Erziehungsberechtigen und Kindern
  • » Mitarbeitende nähen Behelfs-Mund-Nasen-Schutzmasken für die Einrichtungen

Seit 30.03.2020

  • » Anweisung, alle Mitarbeitenden, mit Krankheitssymptomen, melden sich zum Corona-Test beim Hausarzt
       bzw. im Fieberzentrum (lt. RKI – Empfehlung)
  • » Festlegung zum Tragen von (Behelfs-) Mund-Nasenschutz aller Mitarbeitenden in den Pflegeheimen
  • » Entlastung der Mitarbeitenden durch zusätzliche Getränkeangebote in den Pflegeheimen

Seit 27.03.2020

  • » Anbringen einer Schutzscheibe als zusätzliche arbeitsmedizinische Vorsorgemaßnahme für Mitarbeitende an
       der Rezeption in den Pflegeheimen
  • » Prüfung, Klärung und Umsetzung der Abstandsregelungen (1,5 m) für Mitarbeitende, Bewohner der
       Pflegeheime und Kunden/Dienstleister (z.B. Aufenthaltsbereich, Außenbereich, Fahrstuhl)
  • » Spezieller Desinfektionsplan „Corona-Infektion“ erarbeitet und kommt bei Bedarf zur Anwendung
  • » Notfallpläne zur Versorgung der Kunden in den Quartieren des „neuen wohnen“ und kommt bei Bedarf zur
       Anwendung

Seit 25.03.2020

  • » Angebot für eine Notbetreuung in der Tagespflege geschaffen

Seit 24.03.2020

  • » Schließung der Tagespflege

Seit 16.03.2020

  • » generelles Besuchsverbot in den Pflegeheimen
  • » Angebot der Notbetreuung in allen Kindertagesstätten, deren Eltern in systemrelevanten Berufen arbeiten
  • » Einrichtung der telefonischen Sprechstunde in der Freiwilligen-Agentur, der Migrationsberatung, der
       Familienberatungsstelle sowie im Sozialen Dienst sowie dauerhafte Kontaktaufnahme per E-Mail
  • » bei Schwangerschaftskonfliktberatung, dringenden Anliegen und Notfällen kann im Vorfeld telefonisch oder per
       E-Mail ein persönlicher Beratungstermin vereinbart werden
  • » Erweitere Öffnungszeiten der Ökumenischenischen Bahnhofsmission: Werktags von 07:00 bis 19:00 Uhr;
       Wochenende und Feiertage 10:00 bis 14:00 Uhr
  • » Versammlungen von Mitarbeitenden sind auf das Notwendigste reduziert und finden ausschließlich in großen
       Räumen unter Einhaltung der empfohlenen Abstands- und Hygieneregeln statt
  • » Absage aller Veranstaltungen einschließlich interne und externe Fortbildungen bis auf weiteres im gesamten
       Diakonischen Werk
  • » befugte Besucher/Dienstleister betreten die Pflegeheime nur nach Hygieneunterweisung, mit angemessener
       Schutzausrüstung und nach Dokumentation des Besuches (mit Selbstauskunft)
  • » Information und Belehrung zum Verhalten der Mieter in den altersgerechten Wohnungen der Pflegeheime
  • » Schließung Wohncafés in den Wohnquartieren im neuen wohnen, Vermieter und Kunden wurden informiert
  • » FSJ, BFD, Praktika/Schulpraktika werden bis auf weiteres ausgesetzt

Seit 13.03.2020

  • » eingeschränkte Besuchsmöglichkeiten in den Pflegeheimen
  • » Absage aller wohnbereichsübergreifenden Angebote und Veranstaltungen in den Pflegeheimen sowie
       Bewohnerinformationen zur Corona-Pandemie und Vorsorgemaßnahmen

Seit 28.02.2020

  • » systematische Prüfung der vorhandenen Bestände an Schutzkleidung und Desinfektionsmittel,
       Bedarfsmeldungen und Bestellungen veranlasst
  • » Belehrung aller haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitenden nach RKI-Empfehlung zum Verhalten während der
       Corona-Pandemie im gesamten Diakonischen Werk (z.B. tel. Meldepflicht vor Dienstantritt an Dienstgeber
       bei Verdacht einer Infektion)
  • » alle Mitarbeitenden werden regelmäßig zu Hygienemaßnahmen unterwiesen
  • » wirksames/zertifiziertes Hände- und Flächendesinfektionsmittel steht in ausreichendem Maße zur Verfügung
       und wird intensiviert angewandt

27.02.2020

  • » Erstellung/Aktualisierung interner Pandemiepläne für die Pflegeheime und den ambulanten Pflegedienst
       „neues wohnen“
  • » Anweisung notwendiger hygienischer Maßnahmen für Besucher der Pflegeheime (Betreten nur wenn keine
       Krankheitssymptome vorhanden sind, Händedesinfektion ist beim Betreten und Verlassen zu benutzen
       (Aushang), Information/Belehrung z.B. der Mieter, Dienstleister, Reinigungsfirmen)

21.02.2020

  • » Bildung von Pandemie-/Krisenstab auf Bereichsleitungsebene und nachfolgenden Ebenen
  • » Regelmäßiger Austausch mit der Mitarbeitervertretung
  • » präventive Maßnahmen zur Vorbeugung von COVID-19 Infektionen in den Pflegeheimen und im ambulanten
       Pflegedienst „neues wohnen“ festgelegt